CustomerSharing hilft allen

CustomerSharing hilft allen

Ihr fragt Euch sicherlich, was CustomerSharing ist, hier folgt die Antwort.

Kunden teilen bereits fast alles

Es ist im Endeffekt eine Form des #Empfehlungsmarketings, d.h. Unternehmer folgen endlich den Gewohnheiten ihrer Kunden. Customer teilen heute ihr Auto, ihre Wohnung, Werkzeuge und vieles mehr, nur bei den Firmen herrscht oft noch die Meinung vor, ich gebe meinen Kunden nicht her, sonst ist er weg bzw. habe ich weniger Umsatz. Dabei ist das Gegenteil der Fall.

Optimale Kundenbetreuung zahlt sich in Kundenbindung aus

Wenn der Kunde merkt, dass ich ihn nicht „besitzen“ bzw. „melken“ will, sondern mich ehrlich um seine Anliegen kümmere, indem ich ihn für jedes (Teil-)Problem den besten Ansprechpartner nenne, wird er mich schätzen. Er wird mich immer wieder kontaktieren und einbinden, schließlich – dies ist noch viel wichtiger – wird er mich empfehlen.

Kunden sind bereits heute in der einen Minute ALDI-Kunde, im nächsten Moment aber vielleicht Louis Vuitton-Kunden, d.h. der Kunde wird sowieso schon von vielen Unternehmern „geteilt“. Der Customer möchte aber selbst entscheiden, mit wem er zusammenarbeitet. Er wird dies auch selbständig umsetzen, ob ich will oder nicht. Ich bin also wesentlich authentischer, wenn ich ihn dabei unterstütze.

#ClientSharing sollte der Normalfall sein und zwar nicht im Sinne eines – gemeinsam pressen wir den Kunden aus -, sondern, wir versuchen gemeinsam, das Beste für den Kunden zu organisieren.

Unternehmer, habt Mut zum CustomerSharing!

#CustomerSharing hat zudem den großen Vorteil, dass man seine Klienten nicht nur mit anderen gemeinsam betreut, sondern, dass im Optimalfall, auch die ihre Clients mit Dir sharen – dies führt schließlich zu mehr Umsatz und Zufriedenheit für alle.

Ich weiß, dies klingt sehr ehrenvoll und vollmundig. Auch ich habe natürlich Probleme, immer direkt Leuten etwas positives zurück zu geben, die mir Kunden zugeführt haben. Aber oftmals gelinkt mir dies mit einem Dritten, d.h. auch wenn die „Vergütung“ nicht immer direkt zurück erfolgen kann, geht es um die Einstellung. So erfreue ich wiederum Dritte und die im besten Falle weitere Unternehmer. Wenn man das ganze als Kreislauf und im Gesamtsystem sieht, wird  alles doch irgendwie wieder „vergütet.“ Dies sollte aber auch gar nicht im Vordergrund stehen.

Im Vordergrund sollte der Vorteil für Deinen Kunden stehen – dies meine ich nicht nur heroisch!

ClientSharing erweitert die eigene Wissensbasis

Schließlich führt #ClientSharing auch dazu, dass man viel mehr Einblicke gewinnt und somit selbst unheimlich profitiert. Man bekommt immer wieder etwas von den eigenen „Randthemen“ mit und wird professioneller in der Abstimmung mit Kooperations-partnern. Dies dient nicht nur der eigenen Know-how-Erweiterung, sondern auch dem Kunden, weil es weniger Schnittstellenverluste gibt und mehr Transparenz.

Erst letzte Woche hat mir wieder eine potentielle Kundin geschrieben, dass sie so die Nase voll hat von verschiedenen Website-Agenturen. Alle versuchen zunächst, Ihr einen neuen Webshop zu verkaufen, obwohl sie nur eine Betreuung wünscht, indem sie zuerst das vorhandene Equipment schlecht machen und dann die Vorteile der eigenen Lösung preisen. Sie möchte nun ihren Online-Shop aufgeben, da sie mittlerweile vor dem dritten Systemwechsel steht und immer noch kein Geld damit verdient hat. Hier geht es also eindeutig um Zusammenarbeit statt gegeneinander zu agieren.

Wenn sie hier in der Vergangenheit jemanden gehabt hätte, der schon im Vorfeld eine Selektion der relevanten Shops und der Anforderungen durchgeführt hätte, statt im Aktionismus einfach mal ein Shopsystem hochzubauen, hätten wohl alle mehr davon gehabt – eine langfristige Bindung zur Web-Agentur (statt den dritten Wechsel), einen florierenden Shop und wahrscheinlich zufriedenere Shop-Kunden.

Die Vorteile für CustomerSharing im Überblick

Customer- bzw. ClientSharing bietet folglich:

  • Mehr Zufriedenheit des Kunden und damit Kundenbindung
  • Mehr Umsatz für alle
  • Zusätzliche Einblicke in angrenzende Themengebiete
  • Verbesserte Koordinationsfähigkeiten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kundenmeinungen sind das wichtigste…

Kundenmeinungen sind das wichtigste…

…umso mehr freut man sich, wenn sie auch positiv ausfallen.

Hier waren ein paar Teilnehmer eines Kundengewinnungsseminars so nett, ein Feedback zum Seminar zu geben. Ich bin schon etwas stolz 😉

Feedback zum Kundengewinnungsseminar.

Schnell neue Kunden gewinnen

Ich gebe hier ja seit ca. 1 1/2 Jahren diverse Tipps zur Kundengewinnung. Natürlich ist es nicht immer so einfach, die Tipps sofort in neue Aufträge umzusetzen. Dafür bedarf es etwas Arbeit und man muss sich mit den jeweiligen Themen bzw. Marketinginstrumenten auseinandersetzen.

Zudem sind meist noch einige Zusatzinformationen nötig. Wer hier nicht die Zeit findet, mich direkt anzusprechen oder aufgrund der Entfernung gerne weitere Informationen über das Netz erhalten würde, dem kann ich auch ein Webinar meines Kollegen André Schneider empfehlen. Er stellt in seinem kostenlosen Webinar 3 Methoden vor, wie Du zuverlässig und zügig neue Kunden und Aufträge erhälst:

Die 3 Methoden zur Kundengewinnung!

Es gibt kein Risiko, da es ja kostenlos ist, also probiere es aus und gib mir gerne Feedback, wie Du es empfunden hast:

Webinar für die 3 Methoden zur schnellen und zuverlässigen Kundengewinnung.

 

 

 

Kundengewinnung (Infoveranstaltung) – Auftakt für Ihr Marketingkonzept 2016!

Kundengewinnung (Infoveranstaltung) – Auftakt für Ihr Marketingkonzept 2016!

Herzlichen Dank allen Teilnehmern der gestrigen Infoveranstaltung zum Thema #Kundengewinnung.

Bereits zum zweiten Mal fanden sich interessierte Unternehmer in München-Giesing ein, um zu erfahren, dass eine realistische und konkrete Zielsetzung u.a der notwendige Auftakt für eine erfolgreiche Kundengewinnung sein muss. Darüber hinaus ist es unabdingbar, sich ggü. dem Kunden zu positionieren und ihm klar zu machen, welches Problem man für ihn löst. Dabei lege ich immer viel Wert darauf, von dem in der Literatur beliebten #USP bzw. #Alleinstellungsmerkmal weg zu gehen und lieber die #Differenzierungsmerkmale heraus zu arbeiten. Denn fast alle von uns sind nun mal im Wettbewerbsumfeld und nur, wenn ich meinem potentiellen Kunden deutlich machen kann, dass ich ihm die Leistung besser erbringe als andere, werde ich auch zum Zuge kommen.
Schließlich habe ich anhand vieler Beispiele den Teilnehmern versucht, darzustellen, welche einerseits Abhängigkeiten zwischen den Marketinginstrumenten bestehen und andererseits welche Vielfalt es an Marketingmöglichkeiten gibt.
Hier dient mir zur Visualisierung auch immer meine #Kundengewinnungscloud.

Da die Teilnehmer sehr aktiv waren und interessante Fragen gestellt haben, hatten schließlich alle Anwesenden einen noch größeren Vorteil, da sie neben dem fachlichen Input auch immer wieder praktische Beispiele erhielten. Dies ist natürlich auch für mich viel spannender und macht noch mehr Spaß.

In diesem Sinne freue ich mich schon auf das Power-Seminar zum Thema Positioning and Marketing am 21.11.2015 bzw. die weiteren Einzelberatungen mit den Anwesenden.

Allen Beteiligten noch einmal einen herzlichen Dank.